1972: Sportarzt

Fit bleiben durch Sport - ohne Sportarzt?

Die sportmedizinische Untersuchung für alle Sportler ist heute keine Frage der Diskussion, sondern eine Selbstverstandliokkeit geworden. Diese Selbstverständlichkeit hat leider vielfach noch Mängel, da entsprechendeUntersuchungsstellen sich gerade noch dem Spitzensport widmen können, jedoch für den Breitensport meist durch Personalmangel bedingt, nicht mehr in der gewollten Weise zur Verfügung stehen.

Institut fur Sport- und Kreislaufmedizin an der Universitätsklinik, Dr. Ernst Raas

Nicht so in Innsbruck, denn das Institut fur Sport- und Kreislaufmedizin an der Universitätsklinik Innsbruck unter Leitung von Hofrat Primarius Dr. Raas kommt der sportmedizinischen Betreuung der Vereine im Rahmen seiner Möglichkeiten sehr entgegen. So konnten wir 1972 43 und 1973 57 vorwiegend jugendliche Sportler zur sportmedizinischen Untersuchung bringen. Die Untersuchungen nehmen - und das sei hier ganz eindeutig festgestellt - den Trainern und Vereinsfunktionären ein großes Mass an Verantwortung ab, da durch sie die gesundheitlichen Voraussetzungen zur Ausübung des Schwimmsportes überprüft werden.

Sportärztliche Untersuchung in Innsbruck

Auch im Jahre 1974 wird wieder die Möglichkeit bestehen, den Großteil unserer aktiven Sportler zu den sportmedizinischen Untersuchungen zu führen. Wir wollen daher diese Möglichkeit reichlich nützen.